Bürger sollten sich solidarisch mit kleinen- und mittelständischen Unternehmen zeigen

Datum des Artikels 01.04.2020
Angesichts der teils dramatischen Umsatzausfälle für kleine- und mittelständische Unternehmen, ausgelöst durch die Maßnahmen gegen die Corona-Krise, sollten sich die Bürger – sofern ihnen möglich – solidarisch zeigen, fordert der Kreisvorsitzende der MIT Mittelstandsunion Segeberg. Als Beispiel nennt Kopfmann die Unternehmen der Veranstaltungs-, Gastronomie- und Reisebranche. „Wir sind alle aufgefordert, bei stornierten Veranstaltungen oder Reisen auf eine sofortige Rückerstattung bereits geleisteter Zahlungen zu verzichten und lieber auf einen späteren Zeitpunkt umzubuchen, auch wenn die Geschäftsbedingungen vielleicht etwas anderes zulassen würden“, so Kopfmann. Dies gelte selbstverständlich auch für andere Branchen, in denen es ähnliche Schwierigkeiten gebe. Gerade die kleinen und mittelständischen Strukturen, die das Rückgrat unserer Wirtschaft sind, seien jetzt besonders bedroht.
 
16.03.2020
 
Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) Kreisverband Segeberg
Jan Kopfmann - Vorsitzender
Erlenweg 8, 23866 Nahe
0176-84312645